Ladenbau + Innenausbau

 

 

Angebote für die Bereiche:

Ladenbau und Innenausbau
Shop in Shop Systeme
Einrichtungskonzepte
individuelle Ladengestaltung

 

Ladenbau und Innenausbau am Beispiel eines Lebensmittelgeschäfts

Die Darstellung umfasst nicht alles worauf es beim Ladenbau oder Innenausbau in einem Lebensmittelgeschäft geht, aber es wird deutlich, was es alles zu beachten gibt und warum man Angebote von verschiedenen Ladenbaufirmen für die Einrichtung des Lebensmittelgeschäfts miteinander vergleichen sollte.

Beispiel Ladeneinrichtung LebensmittelgeschäftEs wäre zu überlegen einen kleinen Eingangsbereich zu gestalten, bevor das Lebensmittelgeschäft betreten wird. Durch die Vermietung des Eingangsbereiches an eine Bäckerei können zusätzliche Einnahmen erhalten werden. Kunden, die noch schnell in der Bäckerei einkaufen, haben zusätzlich die Möglichkeit noch schnell weitere Besorgungen im Lebensmittelgeschäft zu tätigen.

In vielen Märkten betritt der sofort die Obst- und Gemüsetheke. Diese sollten mit neuester Technik ausgestattet sein. Durch spezielles Licht wirkt das Obst in bestechenden Farben. Durch richtiges Licht wird das „Rot“ der Äpfel intensiver. Salate und sonstige Gemüsesorten können mit den neuen Kühlungssystemen. Es wirkt auf den Kunden und ein Frischegefühl wird dem Käufer vermittelt. Neuer Trend ist ein Regal mit Lebensmitteln, die 1 bis 2 Tage vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen. Diese werden günstiger angeboten und werden gerne gekauft. Eine Auswahl von mehreren Frischetheken empfiehlt sich.

Mit einer Frischwarentheke wird das Gefühl vermittelt, dass die Ware ganz frisch ist und nicht seit wenigen Tagen in der Verpackung im Kühlregal liegt. Oftmals empfindet der Käufer, dass das die Wurst den Geschmack der Verpackung annimmt. Alle Markenprodukte sollten auf Augenhöhe der Erwachsenen positioniert.



Angebot für Ladenbau, Innenausbau, Einrichtung von Ladenflächen und Büros, etc. kostenlos einholen:

 


 

Weitere Tipps zum Thema Eintrichtung eines Lebensmittelgeschäfts

Es empfiehlt sich die Höhe von 1,50 Meter bis 1,80 Meter. Darunter sollten die Hausmarken und billigeren Produkte im Regal stehen. Um die Verkaufszahlen zu erhöhen sollten die Regale so gestellt werden, dass der Käufer durch den größten Teil des Geschäftes gehen muss und an möglichst vielen Produkten vorbei geht und weitere Produkte sieht, die er noch benötigt. Vor der Kasse wird die sogenannte „Quengelware“ positioniert. Hierbei wird während des Wartens die Aufmerksamkeit der Kinder gewonnen. Diese fordern dann von ihren Eltern zum Beispiel das „Überraschungsei“.