Ladenbau + Innenausbau

 

 

Angebote für die Bereiche:

Ladenbau und Innenausbau
Shop in Shop Systeme
Einrichtungskonzepte
individuelle Ladengestaltung

 

Ladenbau und Innenausbau am Beispiel eines Bioladens oder Naturkostladens

Die Darstellung umfasst nicht alles worauf es beim Ladenbau oder Innenausbau in einem Bioladen oder Naturkostladen geht, aber es wird deutlich, was es alles zu beachten gibt und warum man Angebote von verschiedenen Ladenbaufirmen für die Einrichtung des Bioladens miteinander vergleichen sollte.

Beispiel Ladeneinrichtung Bioladen - NaturkostladenIn einem Bioladen wird beim Verkauf auf große Naturnähe Wert gelegt. Darüber hinaus soll die Frische und Qualität der dargebotenen Produkte betont werden. Da Bio-Produkte jedoch weit über „ungespritzte Kartoffeln“ hinausgehen, haben Sie auch in der Wahl der Inneneinrichtung einen gewissen Gestaltungsspielraum. Die Inneneinrichtung und der Verkaufsraum im Ganzen sollten sich der Ware anpassen.

Verzichten Sie weitestgehend auf künstliche Produkte wie Plastikobst, Weinblätter aus Kunststoff oder dergleichen. Pressspanprodukte stehen einem mit eleganten Produkten gefüllten Bioladen ebenso im Weg. Der Boden sollte einen gesunden Mittelweg aus Naturbelassenheit und Noblesse finden. Natursteinfliesen sehen natürlich sehr schick aus, sind aber teuer und sehr pflegebedürftig. Eine gelungene Alternative sind Fliesen in Braun- oder Beigetöne. Die Beleuchtung sollte so hell sein, dass Ihre Kunden die Ware ohne Mühe begutachten können, es darf aber ruhig ein bisschen schummrig sein. Fachwerkimitate sehen nicht nur rustikal aus, sie bieten auch Möglichkeiten für Ihre individuelle Dekoration, die neben Wandtellern Ihre Liebe zur Natur hervorheben sollen.



Angebot für Ladenbau, Innenausbau, Einrichtung von Ladenflächen und Büros, etc. kostenlos einholen:

 


 

Beim Ladenbau die passenden Materialien für die Einrichtung des Geschäfts wählen

Ladenbauer werden beim Mobiliar Ihres Shops überwiegend für Naturholzprodukte entscheiden. Gewachste oder gelaugte Oberflächen bieten ein ästhetisches, natürliches Ambiente, in dem auch teuere Weine aus Ihrer Region problemlos angeboten werden können. Sie können einen Teil der Wände mit (beleuchteten) Regalen verbauen, in denen Sie Weine, Honigprodukte, Tees und andere haltbare Bio-Artikel anbieten. Auf abgeschrägten Podesten können Sie beispielsweise Obst- und Gemüsekisten arrangieren. Besondere Hingucker für das Schaufenster stellen sog. Fresspakete dar. Dabei handelt es sich um Geschenkkörbe (in einem Bioladen idealerweise aus Bast), worin eine bunte Auswahl an Lebens- und Genussmitteln aus der Region zusammengepackt verkauft wird. Separate Vitrinen mit Kosmetikerzeugnissen, Badezusätzen oder Kräutermischungen für einen besonderen Wohnungsduft vervollständigen Ihr Sortiment. Die Natürlichkeit lässt Ihnen beim Arrangement der einzelnen Objekte freie Hand. Es soll nicht alles der Größe nach sortiert sein und auch ein lückenloses Ineinanderübergehen der einzelnen Einrichtungsgegenstände wirkt unnatürlich. Je stimmiger das Bild Ihres Bioladens wirkt, desto mehr Vertrauen wird Ihnen von Ihren Kunden entgegengebracht.